Incubation

INCUBATORS

There are different types of incubators. Our values are referring to a model with air circulation fans.


EGG STORAGE

Depending on the length of the storage, there are different methods that increases hatchability.
For longer storage periods (>7 days), the eggs should be stored with the small end up, as this increases the hatchability. For short term storage, the small end down storing position is preferable.
The storage temperature should be between 10-13°C (50-55.4°F ).
Before putting the eggs into the incubator, they should be slowly brought to a temperature of 21°C (69.8°F). This should happen over a course of two days.


With increasing storage time, the hatchability decreases.

INCUBATION (28 days)

Day 1-25:    37,6°C (99.7°F) and 50% humidity
Tag 26-28:  37,3°C (99.15°F) and 65% humidity

To determine the optimal temperature, we recommend the usage of an infrared thermometer. The shell temperature should be measured on the side of the egg.


EGG TURNING

Turning the eggs in a frequent way, is mandatory to get the best results. In nature, a hen turns their eggs about 96 times a day. If your incubator doesn’t support such a high turning frequency, you should still use the highest available option.
Low turning frequencies are related to early embryo deaths and malformations.
Also the turning angle is of importance. The angle should be >45 degrees.

Two days before the poults hatch, the turning of the eggs should be stopped. The poults must bring themselves in the perfect hatching position.


EGG CANDLING:

On day 7. and 21. eggs should be „candled“. Eggs that are not developing should be removed from the incubator, to avoid the risk of infections.

left: no development – right: developing embryos (twins)


HATCHING

If you’ve done everything correctly, you’ll be rewarded. 🙂


EMBRYONIC DEVELOPMENT


Kunstbrut

INKUBATOREN

Es gibt verschiedene Arten von Inkubatoren, unsere Werte und Daten beziehen sich auf ein Modell mit Warmluftumwälzung (Motorbrüter).


LAGERUNG

Bei längerer Lagerungsdauer sollten die Eier mit der Spitze nach oben gelagert werden, da sich so die Schlupfrate erhöhen lässt. Bei kurzer Lagerungsdauer (< 3 Tage) besteht kein Unterschied zu der Lagerung mit der Spitze nach unten.
Die Lagerungstemperatur sollte zwischen 10-13°C betragen.
Vor dem Einlegen in den Brutapparat sollten die Eier optimalerweise 2 Tage bei 16°C und anschließend 6h bei 21°C vorgewärmt werden.


Mit zunehmender Lagerungsdauer verringert sich die Schlupfrate.

BRUTDAUER (28 TAGE)

Tag 1-25: Eier liegen in den Wendehorden.
Tag 26-28: Eierliegen in den Schlupfhorden.


TEMPERATUR & LUFTFEUCHTIGKEIT

Tag 1-25:    37,6°C bei 50% Luftfeuchtigkeit.
Tag 26-28:  37,3°C bei 65% Luftfeuchtigkeit.

Zur Ermittlung der Temperatur, bedient man sich am besten der Hilfe eines Infrarot-Wärmemessgerätes. Die Messung der Schalentemperatur sollte seitlich am Ei erfolgen.

HIER GEHT ES ZUM MESSGERÄT: LINK


WENDEN

Das Wenden der Eier ist von größter Wichtigkeit. Werden die Eier nicht gewendet, sterben die Föten im Ei ab. Sollte keine automatische Wendevorrichtung vorhanden sein, müssen die Eier mindestens drei mal täglich gewendet werden. Eine höhere Anzahl an Wendungen wirkt sich positiv auf die Entwicklung der Küken aus. Es kommt zu weniger Missbildungen und Fehlstellungen.
Zwei Tage vor dem Schlüpfen sollten die Eier jedoch nicht mehr gewendet werden, da sich die Küken in Schlupfposition bringen müssen.


SCHIEREN

Am 7. und 21. Tag sollten die Eier geschiert werden, um unbefruchtete Eier, oder abgestorbene Embryos aussortieren zu können. Dies ist wichtig, um Krankheitserreger von den gesunden Embryos fern zu halten.

Links: Keine embryonale Entwicklung – Rechts: Zwillinge entwickeln sich


LUFTFEUCHTIGKEIT

Die genauste Methode zur Feststellung der optimalen Luftfeuchtigkeit ist das Wiegen der Eier. Auf der Grafik unterhalb können sie den Gewichtsverlust der Bruteier während der Brutdauer sehen.
Durchschnittlich verliert ein Ei währen der Brut 10-16% seines Ursprungsgewichtes.

Gewichtsverlust während der Brut.

Sollte das Gewicht unterhalb des Sollwertes liegen, so ist die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Liegt das Gewicht allerdings darüber, so sollte die Luftfeuchtigkeit reduziert werden.


PROBLEME UND LÖSUNGEN


EMBRYONALENTWICKLUNG

Unbenannt